Mittwoch, 25. April 2018

Brautkleid

bleibt Brautkleid

und Rotkraut bleibt Rotkraut....

Ein guter Freund der Drachenkämpferin heiratet diesen Sommer. Ich kenne seine Braut auch schon länger, und nun das:
Die junge Frau will ihr Brautkleid selber nähen! Und ich darf sie in diesem Prozess begleiten.
Ich fühle mich geehrt, über- und herausgefordert.


Bis anhin hat die zukünftige Braut immer ohne Schnittmuster und "irgendwie halt" genäht.
Ich nähe hauptsächlich nach Schnittmuster, und bei grösseren Projekten (wie dieses hier zweifelsohne eines ist) nie ohne Probekleid.


Die junge Frau hat ihr Farbkonzept wochenlang hin und her geschoben, so dass es nun für ein Probekleid zeitlich nicht mehr reicht.
Aus diesem Grund konnte ich ihr einige wichtige Teile als Fertigschnittmuster aufs Auge drücken.
Die restlichen Schnitte hat sie Freihand selber gezeichnet. 

$

Überall da, wo es um Fleissarbeit geht, helfe ich ihr beim Nähen.
Die wichtigen Teile näht sie aber selber.....


Das ist neben dem Jahresprojekt noch ein Grund, weshalb ich gerade sehr wenig zum nähen kommen.
Ich darf  euch dann aber das Brautkleid zeigen, und darüber freue ich mich.


Habt einen glücklichen Tag!

Herzlichst
yase

Montag, 23. April 2018

Tulpen-

Socken


Socken stricken war ja ganz lange eine sehr absurde Vorstellung für mich. Weil die Ferse! Ich wusste noch aus dem Handarbeitsunterricht: das wird niemals nie was bei mir.
Nach einiger Zeit bloggen und der Unterstützung einer lieben Bloggerfreundin (hier) habe ich es gewagt.
Und nun stricke ich Socken "so nebenher"!! Und auch Fersen. Nicht die gefürchtete "klassische Käppchenferse", sondern eine ganz famose Bumerang- oder Jojo- Ferse.


Nun habe ich vor Weihnachten Sockenwolle selbst gefärbt (da). Auch so etwas, was ich nicht kannte...
In Tulpenfarben.  Mit Glitzer.


Natürlich könnte man mir nun einen Lillifee-Komplex unterstellen.
Was natürlich absolut haltlos ist, und meine Zuneigung gegenüber Rosa mit Glitzer in ein total falsches Licht rückt
Ich bleibe bei Tulpensocken.


Dann habe ich - aus lauter Spass an der Freude - ein Bündchen im Kaffeebohnenmuster gestrickt.
Weil Kaffee geht ja auch immer, und ohne genau nix...


Glitzer sieht man fast gar nicht - und so habe ich nun ein tulpenfarbenes Sockenpaar gestrickt. 
Tja, und weil die so total auf mich zugeschnitten - oder eben gestrickt- sind, bleiben sie bei mir.
Für den nächsten Winter hoffentlich erst!

Hier feiern wir gerade Sommer! Mal sehen, wie lange 


Ich wünsche euch einen rosa Glitzer-Tag!

Herzlichst
yase

Gearbeitet habe ich mit:
Sockenwolle selbst gefärbt
Kaffeebohnenmuster, Bumerangferse, Blumenspitze


Donnerstag, 19. April 2018

Keimlinge


es wächst!


Damit es im Sommer blüht und grünt habe ich nach einigen Jahren Abstinenz mal wieder selber ausgesät



Bei den Kürbissen tut sich noch überhaupt nichts---



aber bei den Trichterwinden lugen die ersten Keimspitzchen


und hier ist schon das erste Blättchen zu sehen!

Nun muss ich nur die Pflänzchen so lange hätscheln, bis ich sie auspflanzen kann
Dann wird das ein bunter Sommer!


Habt einen wachsenden Tag!

Herzlichst
yase



Mittwoch, 18. April 2018

Skorpion

und Primel


Gestern morgen habe ich die Wintermäntel und -Jacken gewaschen.
Und dann stand da unter der Wohnungstür plötzlich ein Skorpion!!
Eh echt, das geht gar nicht - ich quikste - dann hechtete ich in die Küche (das sind drei Schritte) um ein Glas und ein Pappedings, damit ich ihn hätte einfangen können. 
Er war weg. 
Einfach weg. 
Jetzt wohnt in meinem Haus ein Skorpion - okay, der ist wahrscheinlich seit letzem Sommer hier.  Eingeschleppt vom Campingplatz.
Macht mich nicht wirklich glücklicher.......

Was ich euch eigentlich zeigen wollte:


Wir waren vor ein paar Tagen überraschend auf der Insel Mainau.
Wir haben Freunde getroffen die in der Nähe Urlaub verbrachten, und sind spontan mit ihnen da hin.
War ich noch nie.
War sehr schön - da geh ich wieder hin!


Zum Abschied habe ich mir diese blaue, gefüllten Primel gekauft.
Und gleich im Garten ausgewildert


Nun sind sie mit den Muscari und der blauen Keramikkugel auf einer Linie.
Jetzt ist der Frühling da! Ist das nicht herrlich?


Ich habe trotz Skorpion alle Fenster geputzt, alle Vorhänge gewaschen und die Orchideen gepflegt.
Hatte jemand von euch schon mal so einen ungebetenen Gast? Wie seid ihr ihn losgeworden??



Habt einen friedlichen Tag!

Herzlichst
yase

Montag, 16. April 2018

Meine

Alltagsheldin


in hellem Jeansblau



Ohne viel Klimbim, ich wollte es genau so schlicht und einfach.
Mir gefällt der Schnitt und die aufgesetze Tasche sehr

Da ich meine Taschen über der Schulter trage und nicht quer
 habe ich die Henkelversion verändert. 


Gefüttert ist meine Alltagsheldin mit Regentropfen in grün,
abgesteppt habe ich alle Nähte in blau-grünem Verlaufsgarn. 


 Die aufgesetzte Tasche schliesst mit einem Magnetknopf, finde ich hier eine sehr hübsche Lösung


Graues veganes Leder für mein gestempeltes Label, unterlegt mit einem Oval aus dem Futterstoff.
Mehr wollte ich nicht.....


Rückseite mit Einstecktasche, unterteilt, damit ich die Sonnenbrille gleich finde.
Innen habe ich keine Seitentaschen genäht, da ich immer eine Bag-in-Bag  benutze.

Die Beine der Jeans habe ich bis zum letzten Faden aufgebraucht, und den Rest entsorgt. 


Das Sahnehäubchen meiner Alltagsheldin: 

Eine selbst gedrehte Glasperle einer Bloggerfreundin. Schon vor längerer Zeit habe ich diese - und noch zwei oder drei weitere Exclusivitäten - von ihr geschenkt bekommen. 
Immer wusste ich, diese warten auf ihren grossen Auftritt: Hier ist er!
Dieses Perle macht, dass die Tasche hier bleiben darf!
Ich liebe das Täschchen genau wegen dieser Perle.


Bemerkungen:
Super erklärt, gute Anleitung!
Ich habe mich trotz Näherfahrung genau an den Ablauf gehalten, und habe viel neues gelernt.
Herzlichen Dank hier an die Macherinnen der Schnittmuster!

Änderungen:
Neben der Trägerlösung habe ich auch die Taschentiefe um 2 cm verbreitert. 
Heisst, ich habe den Bodenstreifen und die Reissverschlussteile um gleichviel verbreitert.

Fazit:
Sehr hübsches Täschchen!!
Leider nicht mein Schnitt, weil zu klein.
Es geht zwar eine Menge rein, trotzdem nicht für meinen Alltag.
Bleiben darf die Tasche trotzdem, weil ich die Stoffkombi liebe, und es trotz allem eine knuffige Tasche ist.
Und wegen der Glasperle!

Und weil es grad passt, gehe ich mit meiner neuen Begleiterin zu Emma frühstücken!


Habt einen blauen Tag!

Herzlichst
yase

Gearbeitet habe ich mit:
Stoffe, Magnetverschluss aus dem Fundus
Reissverschluss: Fabrikladen
Glasperle: Geschenk, Künstlerin gebe ich auf Anfrage gerne bekannt




Freitag, 13. April 2018

Das habe ich

mir echt verdient!


Erfolge muss man feiern!

Ich bin wirklich stolz über meine Leistung und den Biss, den ich in dieser Fotogeschichte an den Tag lege.
Damit das auch so bleibt, ich meine Ziele erreiche und dran bleibe, habe ich mich belohnt!



Das erste mal, dass ich mir eine Taschenspieler-CD überhaupt gönne.
Infiziert habe ich mich, als ich hier diese Carrybag gesehen habe.

Nun liegt die CD also hier.....
Es steht Nähzeit an - das MUSS jetzt sein!

Ausgewählt habe ich mir den Schnitt "Alltagsheldin" -
KLICK - da sind bereits genähte Schönheiten von vielen Künstlerinnen


Eine alte Jeans meines Lieblingsmenschen habe ich mir rausgesucht, dazu ein Rest von da.
Es soll eine Probetasche werden, weil ich nicht sicher bin, ob mir die Grösse der Alltagsheldin zusagt.
Ich brauche einen gewissen Stauraum, damit ich alles unterbringen kann....


Habt ein beschwingtes Wochenende!!
Ich bin dann mal nähen.....

Herzlichst
yase

Mittwoch, 11. April 2018

Zwischenstand

Jahresprojekt


Wieder anfang des Monats, wieder Zeit, euch über meine Fotobücher zu informieren.
Nicht weil ich denke, dass euch das wirklich interessiert. Aber für mich hält es die Motivation aufrecht, mich durch die vielen Jahre Fotos zu kämpfen



Nun stehen die Jahre 2004- 2017 an. Digitale Fotos.
Zahllos viele.....
Bereits habe ich alle Jahre (also 2004- 2017) vorsortiert. 
Geplant ist je eine Foto"Album" pro Jungmensch. 
Die Fotobücher lasse ich dann im doppel drucken, so haben auch wir je eine Albumserie pro Kind.


Nun kämpfe ich mich durch das Programm, wähle Layouts nach Anzahl Bilder pro Monat,
gruppiere die Bilder sinnvoll und habe gelernt, wie ich Ausschnitte vergrössern kann. Oder Fotos zuschneiden, dass es Sinn macht. 
Oder selber Layouts zu gestalten, wie es mir gefällt.
Wenn ich ein halbes Jahr eingefügt habe, schreibe ich die Texte dazu.
Für mich macht es Sinn, etwa 3 Jahre in einem Buch zusammen zufassen.
Irgendwo müssen die vielen Bücher nachher auch stehen....


Ich unterlasse es aber tunlichst, mit Hintergründen und special effects zu spielen. Mein Ziel ist nach wie vor, bis Mitte August die Fotobücher für die Jungmenschen beendet zu haben.


Der aktuelle Stand:

Alle Fotos (14 Jahre) habe ich vorsortiert.
Dafür war ich etwa 12 Stunden beschäftigt.

Bis und mit Ende 2006 bin ich fertig mit je einem Fotobuch für die Drachenkämpferin, und einem für Tigerherz!
Also wieder 3 Jahre "eingeklebt" und getextet.
Jetzt gehen die Fotobücher zur Korrektur. 
Mein Lieblingsmensch wird die Fotos und die Texte gegenlesen. 
Wenn alles richtig und gut ist, lassen wir die Bücher drucken. 
Pro Jahr brauche ich ca 1,5 - 2 Stunden.
Diese 2x3 Jahre waren also etwas um die 10 Stunden Arbeit.

Mit dem Vorsortieren waren das irgendwas zwischen 22 und 24 Stunden diesen Monat.

Ich bedanke mich dafür, dass ich euch hier davon erzählen darf.



Habt einen schönen Mitwoch!

Herzlichst
yase