Mittwoch, 28. Februar 2024

UFO-

 Time


Valomea sammelt unsere Fortschritte bei den UFO's.
Und tatsächlich kann einen Mini-Schritt verzeichnen!


Ich habe die Seiten-und Trennstreifen zugeschnitten.
 Die ersten drei Reihen sind auch schon genäht.

Das ist noch nicht der ganz grosse Wurf, das ist mir klar - aber es geht voran.

Da ich keinen Stoff mehr für je einen zusätzlichen Block habe, werde ich einen "bunten" Randstreifen aus den noch verfügbaren Resten nähen. Da kommt es wohl nicht so sehr drauf an, ob ich noch alle Stoffe mit verarbeiten kann.
Gerne möchte ich bis Mitte Jahr mit der Psalm-23-Decke fertig sein. Meine andere Idee fängt an zu eilen....

Ich verlinke (morgen Donnerstag) bei Valomea und bin auf die Fortschritte der anderen Ufo-Jägerinnen gespannt!

 


Habt einen erfolgreichen Mittwoch!
Herzlichst
yase

Dienstag, 27. Februar 2024

Family-

 Time


Mit einem Tag Verspätung, weil mich ein fieses Magendarm-Virus ausser Gefecht gesetzt hat, möchte ich von unserem Family-Day (hier schon einmal) erzählen.


So sind wir mit dem Auto bis Chur, und von da mit der Rhätischen Bahn nach Arosa gefahren. 
In Arosa empfing uns Schneetreiben, den kleinen Sänger haben wir in den mitgenommenen Schlitten gesetzt, er war etwas müde.


Es war alles ganz gut ausgeschildert, und so fanden wir mühelos den Weg, den wir gehen wollten.
Wir waren noch nicht da, hat der kleine Sänger schon geschlafen. Das war nicht ganz unsere Idee, aber so ist das manchmal.


Als erstes hat mir eine Kohlmeise ein Stückchen Nuss aus der Hand geholt.


Ein Eichhörnchen wagte sich zur Drachenkämpferin,


ein Anderes zu Tigerherz,


und dieses war beim Kleinod, und hat sich da eine Nuss geholt.


Am Ende des Weges fanden wir dann etwas Sonnenschein.
Wir genossen ein feines Mittagessen im Restaurant, bevor wir uns gutgelaunt auf den Rückweg machten.
Die Fotos hat mein Lieblingsmensch gemacht, und der Bodyguard hat den Schlitten mit dem Sängerlein hochgezogen.  Der kleine Mann fand "im Schnee laufen" nicht so berauschend, und hat "das im Schlitten gezogen werden" von Papa und Grossvati bevorzugt.


Unser Familienausflug beschert mir ein weiteres Sternchen im Jahresbingo unter Family-Time

Nun werde ich mich noch etwas hinlegen und erholen, vielleicht auch etwas schlafen.


Habt einen guten Montag!
Herzliuchst
yase

Freitag, 23. Februar 2024

Freitagsblümchen

im Februar



Die Tulpen von hier sind immer noch da.


Ich habe neue Tulpen in derselben Farbgebung dazu gebunden
Neu hinzugekommen sind auch ein paar Haselzweige


Neben den langen, männlichen Blüten haben die Haselzweige auch die kleinen, weiblichen Blüten.
Da würde es dann Haselnüsse geben.


Die Kornelkirsche in der Vase hat es tatsächlich geschafft! Sie blüht und
entschädigt so etwas für den radikalen Rückschnitt im Januar.

Nicht ganz neu, aber immer schön, deshalb verlinke ich gerne bei Astrid und gucke, was sich die anderen ausgedacht haben


Habt ein wunderbares Wochenende!
Herzlichst
yase

 

Mittwoch, 21. Februar 2024

Zu früh,

 und so klein!


Das lang ersehnte, viel er - und umbetete Kindlein eines befreundeten jungen Ehepaares
ist mit viel Freude erwartet worden.
Und hatte es dann plötzlich 6 Wochen vor Termin sehr eilig, auf die Welt zu kommen. Der Kleine hat es sehr gut gemacht, brauchte "nur" ein Wärme-Bettchen und fast keine Atem-Unterstützung.
Als mir zu Ohren kam, dass Frühchen-Kleidchen gesucht werden, habe ich die bewährten Schnitte gezückt, die Schere angesetzt und die Nähmaschine gesattelt:


Die Pinguine waren der erste Stoff, den ich für den kleinen Sänger gekauft habe.
Nun sind sie aufgebraucht


Die wilden Tiere sind ein geschenkter Rest. Dass sie auf dem Kopf stehen, habe ich erst auf dem Foto bemerkt.
Ich hoffe, der Kleine kann es trotzdem tragen.


Die Häschen sind bald aufgebraucht. 
Mit einem blauen Bündchen geben sie was her 


Die kleinen Schäfchen sind neu, und die senfgelben Bündchen putzen sie heraus.


Da Frühchen-Kleidung ist alles durchgehen aufzuknöpfen. Bei den ganz Kleinen ist es immer möglich, das Sonden, Infusionen oder dergleichen mit eingepackt werden müssen. Wenn alles geöffnet werden kann, ist das viel einfacher.


Da ich intensiv für diesen Kinderwunsch gebeten habe, ich mich von Herzen über seine Ankunft gefreut habe und auch mit viel Herz genäht habe. gibt es heute ein Sternchen bei "Herz" im Jahresbingo
Gerne verlinke ich auch bei Nähkäschtles Kinderkram




Habt einen herzlichen Mittwoch!
Herzlichst
yase

Gearbeitet habe ich mit:
Stoffen: Fundus, Stoffdealer vor Ort
Schnitte:
Body: dieser Schnitt, verkleinert auf eine 40
Strampler: Jolly-Strampler freebook, von Lybstes, zum ganz aufknöpfen habe ich selber gebastelt




Montag, 19. Februar 2024

Regen-Sonntag

und Altpapier


Mein Kartenvorrat neigt sich dramatisch dem Ende zu. Das ist insofern ungeschickt, weil ich nicht mehr "schnell" eine passende Karte zur Hand habe. Das zeigt sich dann darin, dass ich keine schreibe - und das geht gar nicht finde ich.
Gestern nun war ein regnerischer Sonntagnachmittag.
Im grossen Gästezimmer musste die Bettwäsche gewechselt werden. Mein Bruder und seine Partnerin waren hier, die Drachenkämpferin soll demnächst kommen - der perfekte Zeitpunkt, für eine kleine Zwischennutzung des Raums!


Es liegen seit Jahren Postkarten-Bücher hier. Die Karten, die mir gefallen haben, sind längst verschickt, der Rest füllt ungenutzt die Schublade.
Also habe ich kurzerhand die leere Rückseite der Karten mit Acrylfarbe eingefärbt


Dabei sind einige Farben leer geworden, oder eingetrocknet vorgefunden worden -
8  insgesamt verlassen das Haus und spielen bei Valomeas Entrümpelungsaktion mit


Nach einer Inspirations-Pause auf der grossen Pin-Wand - in der die Farbe trocknen konnte -  habe ich munter drauflos geklebt. Anfangs mit etwas Ladehemmung, aber je länger ich dran war, ums so mutiger und entspannter


Da ich dann eh schon alles rausgeräumt hatte, habe ich auch gleich noch  "Rohmaterial" für die nächste Runde gestempelt.


Das meiste meiner verwendeten Materialen kommt aus alten Zeitschriften, Zeitungen, Bücher etc. oder wurde schon laaaange in meinem Fundus gehortet. Deshalb mache ich ein Sternchen auf dem Jahresbingo von Antetanni bei "aus alt mach neu"



Jetzt ist erstmal aufräumen angesagt!



Habt einen bunten Montag!!
Herzlichst
yase

Freitag, 16. Februar 2024

Anvertrautes Altertümchen und

ein Buch dazu


Das Kleinod hatte sich noch in ihren Studienjahren eine alte Nähmaschine im Brockenhaus erstanden.
Ein wirklich wunderschöne, funktionstüchtige (das Kleinod hat darauf genäht) und guterhaltene Pfaff.
Als sie und Tigerherz sich verlobten, war auch bald klar, dass sie das Altertümchen nicht in die gemeinsame Wohnung würde mitnehmen können, da diese zu klein ist (und Tigerherz eine neuere Nähmaschine mit in die Ehe bringen würde)


So wurde ich dann angefragt, ob ich dem Altertümchen Obdach gewähren würde, bis zu der Zeit, wo eine grössere Wohnung vonnöten würde.
Nun steht das wunderschöne Altertümchen also bei mir.


Von meiner Schwester-Freundin habe ich dieses Buch geschenkt bekommen.
Es ist nicht neu auf dem Markt, aber auf alle Fälle lesenswert!


Klappentext:

In der Wohnung seines verstorbenen Grossvaters in Edinburgh findet Fred eine hundert Jahre alte Singer-Nähmaschine, die einst seiner Urgrossmutter Kathleen gehörte. Darin versteckt: Stoffproben und Nähjournale, die offenbaren, welche grossen und kleinen Projekte mithilfe der Maschine im Laufe der Zeit verwirklicht wurden. Wie kleine Zeitkapseln erzählen sie vom Alltag und den Schicksalen der Frauen in Freds Familie und lassen ihn schliesslich auf ein tragisches Geheimnis stossen. Und die alte Singer kann noch viel mehr, als nur die Vergangenheit heraufzubeschwören. Sie wird Freds Leben für immer verändern.

Schloss der Nähtisch-Schublade vom Altertümchen

Mich hat die Geschichte fasziniert. Sie begleitet eine Singer-Nähmaschine über hundert Jahre.
Die Geschichte wird in verschiedenen Ebenen erzählt, man kommt aber schnell in die unterschiedlichen Zeitspannen hinein, und kennt die Personen bald.


Die Handlungsstränge sind intensiv, das Leben ist nicht immer einfach. Ich konnte mich gut hineinfühlen, was mir die Geschichte wirklich auch sehr nahe brachte.


Das Ende der Geschichte ist so schön wie überraschend - nur schon deswegen möchte ich dieses Buch empfehlen!
Ein für mich sehr herzerwärmendes Buch, das ich bestimmt wieder lesen werde.



Dieser Post könnte wohl als Werbung wegen namensnennung, Produkte-Erkennung etc gelten. Ich habe aber alles selber Bezahlt (bzw geschenkt oder ausgeliehen bekommen) 
Ich bekomme für meine eigenen Meinung nichts!!!!


Habt ein funkelndes Wochenende!
herzlichst
yase



Mittwoch, 14. Februar 2024

Eine Lana

in blau!

Nach der kleinen Änderungsarbeit war mir sehr nach Nähen!
Doch es liegt so viel Stoff hier, so viele Projekte, die auf ihre Entstehung warten, dass ich gar nicht wusste, was ich jetzt soll.


Der Griff in mein Lose-Säckchen hat mir geholfen: Der Rosenstoff ist dran!


Der Stoff liegt schon Jahre hier, gekauft für einen angekündigten Auftrag, den ich dann nie erhalten habe. 
Nun ist der Zeitpunkt gekommen, diesen Stoff endlich zu verarbeiten.
Das Schnittmuster war schon bereit, also war das eine schnelle Sache!


Die Kapuze habe ich mit dem zarten Mint-Ton gefüttert. Eine Farbe, die mir in der Farbberatung als unglaublich positiv aufgefallen ist.


Für die Bündchen habe ich aber das Blau gewählt, zu bunt war mir mit dem Muster dann doch zu viel.
Der leichte Sommersweat ergänzt die anderen, eher warmen Lana's (hier, hier, und hier) gut

Ich mag den Schnitt sehr! Aber jetzt habe ich vier Lanas, das reicht fürs Erste.


Da ich diese Lana für mich genäht habe, gibt es im Jahresbingo einen Stern bei "für mich gemacht"

(Kann unbezahlte und unbeauftragte Werbung wegen Namenerkennung, Produktenerkennung und Verlinkungen enthalten)


Habt einen blumigen Montag!
Herzlichst
yase
 

Gearbeitet habe ich mit:
Stoff: Gütermann, Ring-and-Roses, schon älter
Schnitt: Lana von Fadenkäfer, Variante mit Kapuze, alles selbstgekauft!!!