Freitag, 21. September 2018

Echt

antik!


Als die Oma meines Lieblingsmenschen vor 20 Jahren ihren Haushalt auflösen musste, weil sie nach einem Schlaganfall nicht mehr in ihrem Haus leben konnte, durfte ich dieses kleine Abtropfsieb haben.


Letzthin nun ist der ausgebildete Werkzeugmacher (Polymechaniker) und angehende Maschinenbau-Ingenieur nach dem Abwaschen begeistert mit dem Sieb in der Hand angekommen:


Guck mal Mama: Die Lochrosetten wurden von Hand gestanzt, der Abstand ist nicht identisch.


Das Sieb ist schon alt, das Aluminium ist am Rand gebrochen...


...und solche Löwenfüsschen findet man heute auch keine mehr!



Tigerherz war sichtlich begeistert. Und ich bin es auch!
1. Weil er abgewaschen hat
2. Weil ihm das alte Teilchen so gut gefällt
3. Weil ich es trotz seines Alters fast täglich benutze

Tja, aller guten Dinge sind drei


Habt einen fantastischen Tag!

Herzlichst
yase


Donnerstag, 20. September 2018

Gedicht im

Glas


Damals, als ich klassischen Gesangsunterricht nahm, sang ich mal ein Lied, in dem Pflaumenbäume, weisse Wolken und Pflaumenbäume vor kamen. Nach Recherchen im www wohl das vertonte Gedichte von Bertold Brecht "Erinnerungen an Marie A."


Das Lied kann ich längst nicht mehr.
 Aber wenn ich im September die reifen Zwetschgen sehe, dann habe ich eine kleine Ahnung, weshalb der Dichter da vom "blauen Mond" redet


Weil es unbedingt mal etwas anderes als Hochzeitsdeko sein musste, habe ich Confitüre eingekocht.
Eine ganze Menge!
Johannisbeer- Gelee, Josta- Gelee, Johannisbeer-Josta- Confitüre ohne Kerne..


...und natürlich Zwetschgenconfitüre mit Zimt und Vanille!


Wer kennt eigentlich noch Endlos-Etiketten? Seit über zwanzig Jahren liegen hier noch Klebe-Etiketten aus den Anfängen der Nadeldrucker. Längst haben hier Tintenstrahler ihren Dienst angetreten. Die Etiketten sind geblieben. Und so schreibe ich Jahr für Jahr meine Confitüre damit an.

Das war jetzt etwas erinnerungsträchtig...

Habt einen blauen Tag!

Herzlichst
yase

Montag, 17. September 2018

Manchmal

überkommt es mich


Mein Leben ist gerade gut gefüllt, und "Nähen für mich" hat deswegen keine grosse Priorität. 
Auch, weil ich im Grunde genug zum Anziehen habe. 



Wenn dann aber die Einladung zu einer Pensionierung eines Freundes mit dem Finden eines wunderbaren Stöffchens zusammenfällt......



....nähe ich schon mal zu nachtschlafender Zeit.
Einfach so, für mich.
Und für das Fest


Das Fest war sehr gelungen!
An dieser Stelle nochmals die besten Wünsche für den neuen Lebensabschnitt.
Wir werden uns immer wieder sehen, darauf freue ich mich


Habt einen leichten Tag!

Herzlichst
yase


Gearbeitet habe ich mit:
Schnitt aus : Ein Schnitt- vier Styles, von RosaP., 
Änderungen: In Gr. S ohne Nahtzugaben, sitzt perfekt...
Stoff: Fabrikladen, bereits ausverkauft

Freitag, 14. September 2018

Schätze aus

dem Garten


Nun schmücken wieder bunte Farben
Gottes schöne große Welt
und des Kornes gold’ne Garben
sehn wir stehen auf dem Feld.


 Aus eig’ner Kraft kommt kein Gedeihen,
Gott allein gibt Lebenssaft,
der den Pflanzen Kraft verleihet,
Wachstum liegt in seiner Macht.


 Gott lenkt die Sonne, Wind und Regen
und gibt jedem Samenkorn,
um zu wachsen seinen Segen
gütig aus dem Himmelsborn.


 So durfte alles wohl gelingen,
nach der Arbeit guter Lohn.
Unser Danklied soll erklingen:
Gott gelobt auf seinem Thron!

(Erntedanklied, Autor: Anette Esposito, 2013)


Weil der Sommer so lang und heiss war, ist vieles schon erntereif.
Und ich staune so sehr:
Der Kürbis war ein Kern, den ich gepflanzt habe!
Die Kartoffeln waren eine handvoll geschrumpelter, keimende Dinger...
Das daraus etwas wächst, das uns ernährt, haben wir nicht in der Hand.

Danke Gott, Vater im Himmel


Habt einen dankbaren Tag!
Herzlichst
yase

Mittwoch, 12. September 2018

In Petersburg

ist Pferdemarkt....


Als ich ein Kind war, lief dieses Lied in der Jukebox rauf und runter (wer weiss noch, was eine Jukebox ist??) 
Wer das Lied hören will: hier - schändlicherweise ist der Text nicht besser als das, was man heute zu hören bekommt....

Aber das ist ja nur der Aufhänger: Wie waren am Stoffmarkt!

Stoffmarkt- Besuche, das ist so ein Mama-Tochter-Ding, das die Drachenkämpferin und ich uns gönnen. Ich fahre dann am Tag vorher schon zu ihr, und so können wir gemütlich am morgen mit dem Tram anreisen, und uns ins Getümmel werfen.



Wieder bei ihr, sortieren wir unsere Beute:
Das hier ist nur ihr Einkauf





Ich habe meinen Koffer bereits gepackt. Er war ganz schön schwer....



Hier hängen frisch gewaschen zwei Kleider, eine Hose, eine Winterjacke und ein Pullover...
es fehlen die Bikinis und die Schlafgewänder..


Ähm ja, und das sind fünf (5!!) Taschen, weil ich mich nicht entscheiden konnte....
Mit dabei waren noch Metallteile und Knöpfe..
Ich halte euch auf dem laufenden!

Aber erst geht's nochmals an Wimpelketten und Hochzeit-Dekorationen...

Habt einen schönen Tag!
Herzlichst
yase


Montag, 10. September 2018

Etwas

anderes

(Wer die Verlinkungen im Text anklickt, hinterlässt Spuren im Netz, auf die ich keinen Einfluss habe)

Als gesamte Familie waren wir bei der Hochzeit meines jüngsten Schwagers eingeladen.
Es war eine Feier unter freiem Himmel, gefeiert wurde anschliessend in einer Scheune. Es war Regen und Sturm angesagt. Das wir bei der Feier hier auch in einer Scheune waren, und es Abends empfindlich kühl war, machte die Auswahl der Kleidung nicht eben einfacher.. 



Die Drachenkämpferin und ich beratschlagten also das Problem in der gesamten Breite, als der Bodyguard zaghaft auf der Bildfläche erschien. Er trug eine neuen Jeans, die sichtlich zu lang war......

Da ich letzthin im www eine Anleitung gelesen hatte, wie eine Jeans mit Originalsaum gekürzt werden kann, habe ich mich sofort auf dieses Experiment gestürzt! 
(hier im Haus sind Hosen sonst nie zu lang...)


Innerhalb von 10 Minuten waren die Hosenbeine gekürzt.
Der Bodyguard war so angetan von der Lösung, dass er gleich noch eine zweite Jeans brachte...


Die Scheune was wunderschön geschmückt!
Just anschliessend an die Trauung brach ein Gewitter los, die Temperatur stürzte um mehr als 10 Grad ab, und es regnete bis weit in die Nacht hinein.
Wir waren froh um die gut überlegte Kleidung.

Das Fest war trotzdem sehr schön!


Ich möchte hier anfügen, dass die Drachenkämpferin seine Hosen genau so gut hätte kürzen können!
Aber ich konnte es nicht lassen.
Wenn sie schon hier sind, kann ich meine "Mama-Allüren" mal wieder zur Schau stellen.
Und, meine Nähmaschinen sind immer Einsatzbereit. Die Drachenkämpferin hat noch keinen ständigen Platz für ihre, und müsste wegen 10 Minuten alles aufstellen.
Deshalb, hier ging es einfach schneller....


Habt einen fixen Tag

Herzlichst
yase

Freitag, 7. September 2018

Eichhörnchen

im Sommerurlaub


Neben den vielen Camping-Touristen lebten auf dem Zeltplatz mindestens zwei Eichhörnchen. Beim Frühstück haben wir ihnen oft zugesehen, wie sie in den Bäumen kletterten, sprangen und sich zankten. Trotz kratzenden Krallen und fliegender Borke war ihr Treiben oft unbemerkt! Fast bin ich etwas schockiert über die blinde Gleichgültigkeit vieler Camper.


Das dunkelbraune "hängt" hier gerade in den Ästen.


Das Rote nähert sich mit ziemlich viel Radau, aber trotzdem sehr vorsichtig...


...dem Wassergefäss, das ein Vor-Bewohner unseres Platzes am Baum befestigt hat. Wir haben der grossen Hitze wegen täglich dieses, und ein Vogelbad  am Boden, mit frischem Wasser gefüllt.



Zügig hat das kleine Tier getrunken, und ist dann blitze schnell, mit kratzenden Krallen, den Baum hoch wieder entwischt....
Die Eichhörnchen kamen fast täglich vorbei.


Habt einen wachen Tag!

Herzlichst
yase