Mittwoch, 20. Dezember 2017

Weihnachts

Kaktus


Also in Tat und Wahrheit habe ich ihn zu Ostern gekauft, aber das interessiert die Pflanze nicht.
Denn obwohl ich die Pflanze als Osterkaktus gekauft habe, ist es ein Weihanchtskaktus
Im Sommer stand er draussen, genoss die Sommerfrische.
Kurz vor der ersten Frostnacht zog er ins Wohnzimmer zurück, und -
setzte Blüten an, unglaublich


Der Weihnachtskaktus

eine Weihnachtsgeschichte von Susanne Dieudonné

In der Nacht, in der Jesus geboren wurde, hörte auch Natanael von dem Wunder, das geschehen war. Er sah den Stern, der über dem Stall stand, er sah die Menschen, die zu dem Kind liefen und er hörte die Stimmen, die Gott lobten: „Seht, das ist der Sohn Gottes, der Messias, unser König. Kommt alle mit, das Kindlein zu sehen!“ – Natanael brannte vor Ungeduld. 


Auch er wollte das Kind sehen, sich an ihm freuen und, ja, er wollte ihm etwas mitbringen. Aber was? Natanael war das Kind armer Leute, es gab nichts, was er hätte verschenken können. Er setzte sich traurig auf die Erde und fing bitterlich an zu weinen. 


Als er wieder aufblickte, sah er am Weg eine Blume. Natanael hatte solche Blumen schon gesehen. Sie wirkten armselig, diese Kakteen, aber sie waren wichtig für die Menschen in der Gegend, in der Natanael lebte. Wo Kakteen wuchsen, da gab es auch Wasser, da gab es Leben, Liebe, Leid und Freude. So etwas Wichtiges mußte ein Kind, das König werden sollte einfach haben! 
Natanael war voller Freude, weil er nun doch noch etwas gefunden hatte, was er dem Kind schenken konnte. Vorsichtig grub er die Pflanze aus und trug sie behutsam zum Stall. Als das Kind in der Krippe den zarten Kaktus mit seinen kleinen Händen berührte, sah Natanael, wie eine wunderschöne Blüte aus der unscheinbaren Blume wuchs und ihm war, als würde eine Stimme ihm zuflüstern: 

„Wenn du etwas mit Freude tust, wirst du immer eine Blüte hervorbringen!“



Habt einen friedlichen Tag!

Herzlichst
yase

Kommentare:

  1. Liebe Yase
    Eine schöne Geschichte. Meine Mama hat auch so einen wundervollen Kaktus und dieser blüht meistens auch zur Weihnachtszeit.

    Der letzte Satz ist ja so treffend! Den werde ich mir notieren. Danke

    Herzliche Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yase,
    was für eine schöne Geschichte! Danke auch für die Aufklärung, so weiß ich, dass mein Weihnachtskaktus auch wirklich einer ist :O)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yase,
    das ist ein sehr schöner Post und sehr schön geschrieben. Danke dafür.
    So einen Weihnachtskaktus haben wir auch im Wohnzimmer, der auch immer zuverlässig blüht. (Bis jetzt jedenfalls.)

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Ach....was für eine schöne Geschichte. Und so tolle Fotos....ich habe auch so ein Gewächs hier....aber der blüht momentan noch nicht....vielleicht habe ich ja zu Ostern das Glück! ;-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön und genau zum richtigen Zeitpunkt.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja wunderschön, wie Dein Kaktus blüht und die Geschichte ist so schön!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  7. hach blüht der so schöön
    meiner war etwas zu zeitig
    und ich glaube er weiß nicht so recht was er sein soll :D
    er blüht oft auch noch mal zu Ostern
    die Geschichte ist ganz bezaubernd
    dankeschön dafür
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Geschichte, liebe Yase.
    Meine Weihnachtskakteen haben schon vor zwei Monaten geblüht. Alle gleichzeitig, obwohl die Blattform und Blütenfarbe unterschiedlich ist. Ich tippe aber trotzdem bei allen Vieren auf Weihnachtskaktus.
    Ich wünsche Dir und den Deinen ein ein friedliches und hoffnungsvolles Weihnachtsfest
    Anette

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Deinen Kommentar, Ich freue mich sehr darüber!
Herzlichst yase
-------------------------------------------------------------
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen.
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de gelesen hast und akzeptierst.
Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.