Freitag, 22. Mai 2015

Selbst-

Versuch


Bei Katrin bin ich darauf gestossen: Selbstgenähte Kosmetikpads  
In Ermangelung von passenden Stoffresten, habe ich mich im Netz umgesehen, und mir dann eine eigene Version zusammengeschustert...

Gehäkelte Kosmetik-Pads



Dickes, wirklich dickes Baumwollgarn mit Häkelnadel 4.5 verhäkelt,
mit einem feinen Garn dekorativ umhäkelt


Einen Waschbeutel passend dau gemacht, damit ich die gebrauchten Pads der 60-Grad- Masche beiwerfen kann...


Ein Band zum zuziehen hat er nachträglich noch bekommen...

Nun bin ich im Selbstversuch: taugen die gehäkelten Wattepads, kann man sie waschen...

Es gibt eine Menge Gründe, weshalb ich mir darüber Gedanken gemacht habe. 
Einer davon ist, dass Baumwole für Wegwerfpads in etwa gleichviel Wasser zum wachsen braucht, wie Baumwolle für Garn (und eine Menge Gift gesprüht bekommen).... 
Gehäkelte oder genähte Pads aber unzählige Male gebraucht werden können - und ich sowieso wasche, auch wenn ich keine Pads drinnen habe..
Nähen möchte ich auch welche, aber da muss ich erst den Badschrank ausmisten ;)

Gekauft habe ich für diese Probe-Version gar nichts.
Alle Materialen lagen in meinem Fundus...
Und die Wattepads waren gerade aufgebraucht 


Habt einen sauberen Tag!

Herzlichst
yase

Gearbeitet habe ich mit:
Baumwollgarn aus meinem Fundus
Luftmaschenring, zusammen abgemaschten Stäbchen, feste Maschen
Waschbeutel: irgendwie rund, und dann Luftmaschenbögen mit festen Maschen..



Kommentare:

  1. Toll! Und mit dem Wäschebeutelchen dabei patentwürdig.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. das ist ja auch mal eine tolle idee und die sehen natürlich viiiiel schöner
    aus, als die weg-werf-teile! bin gespannt, ob du zufrieden bist damit!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  3. Mal wieder eine Superidee :)
    Bin gespannt auf Deinen Testlauf ... Und sammele schon mal meine Baumwollreste ein ...
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Das ist doch mal eine tolle Idee, auch wenn ich wohl eher zum Nähen tauge... dafür kann man bestimmt alte dünn gewordenen Handtücher vernähen... ;-)
    Lieben Gruß und Frohe Pfingsten
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  5. Hmmmm.... da bin ich gespannt wie du damit zurecht kommst....
    soweit bin ich noch nicht.
    Bei mir werden Pads für Nagellackentferner benutzt (sehr selten)
    und täglich 2 Stück dieser ganz dünnen, ölhaltigen fürs Augenmakeup....
    ob da gehäkelte in Frage kommen wage ich zu bezweifeln.
    Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.... mach du mal. ;o)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yase,

    vermutlich machen die so schön, dass du nurmehr solche Pads verwendest ;O))) Hast du toll gemacht sieht super aus im passenden Beutelchen.

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Pfingstwochenende

    Ganz liebe Grüßle Mela

    AntwortenLöschen
  7. Da bin ich auch schon sehr neugierig, im Netz hab ich schon so viele davon gesehen, aber ob die dann wieder so sauber usw. werden, tja, da bin ich echt neugierig!
    Ich mache heuer auch einen Versuch! Solarfärben! Du hast mich da letztes Jahr angesteckt!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Yase,
    jetzt verblüffst du mich aber gewaltig. Was man doch alles selber herstellen kann!
    Auf gehäkelte Pads wäre ich nie gekommen.
    Ich bin gespannt, wie sie sich nach einigen Wäschen anfühlen. Ein interessantes Projekt.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yase,
    schön sind deine geworden! Ich bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht. Ich komme prima mit meinen zurecht und es werden sicher noch welche folgen. Ein Bericht natürlich auch :)
    Liebste Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  10. Die Idee mit den Pads ist einfach und doch so effektiv und sicherlich auch geldsparend. Toller Gedankenanstoß! Liebe Grüße und einen schönen Abend. Caro

    AntwortenLöschen