Mittwoch, 24. August 2016

Saurons

Arm!


Ich bin bestürzt....

Fast mein ganzes Leben wohne ich hier, in diesem Haus. Mein Grossvater baute es für seine junge Braut, und meine Familie lebt seit Jahrzehnten fast hier. "Hier" ist ein kleines Städtchen, wo fast jeder jeden kennt und man sich noch grüsst auf der Strasse. Auf dem Land halt..... Hier im Quartier ist noch niemals etwas weg gekommen, oder gar gestohlen worden....

Und nun das!



Beim Gartentor hatte ich diesen Topf, den ich nach Lust und Laune bepflanzte.
Nach dem Urlaub war die Fuchsie nicht mehr ganz sooo schön, aber die kommt schon wieder!
(Das hier ist keine Fuchsie, natürlich, aber ich habe nur das Bild mit dem Heidekraut ;) )


Sonntags, nach dem Gottesdienst:
Der Topf ist weg!!!
Ich kann das noch gar nicht richtig fassen...


Der Platz ist leer, Topf samt angetrockneter Fuchsie sind weg!!

Der Topf war ein Andenken an eine Hollandreise im letzten Jahrhundert... Nicht der Rede und der Aufregung wert. Die Fuchsie auch nicht.
Es geht hier nicht um das Materielle...

Aber dass jemand alles einfach mitnimmt!!??!!
Dies ist eine Sackgasse, da geht es nirgends hin....

Meine heile Welt hat einen Sprung bekommen..

Saurons Arm ist wahrlich lang geworden!


Mir ist absolut bewusst, dass es weitaus schlimmere Dinge gibt, als einen geklauten Blumentopf. Im Prinzip geht es aber um mehr: Mein Sicherheitsgefühl ist angeknackst. Es ist kein Einbruch, keine Gewalttat, es ist ein dreistes Flegelstück. Und doch reicht das aus....


Ich wünsche euch einen freundlichen Tag!!

Herzlichst
yase



Kommentare:

  1. oh weh... ja... denke mir, so etwas kann einen in seinen grundfesten erschüttern... das ist echt...traurig.
    ich hoffe einfach, das jemand den topf aus versehen beschädigt hat... mit einem ball oder so etwas... und sich nur nicht traut zu beichten... und von daher alle spuren des unglücks beseitigt hat...
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. ja mir ging es vor zwei Jahren genauso - vor meinem Küchenfenster hatte ich einen Blumenkasten und immer daneben vor der Haustüre je nach Jahreszeit dekoriert.
    Ich hatte einen wunderschönen blauen Topf den beflanzte ich immer.
    Und ja eines morgens wachte ich auf die Geranien aus dem Blumenkasten waren einfach rausgenommen und der schöne blaue Topf samt Inhalt weg einfach weg.

    Ich hoffe demjenigen sind die Finger abgefault..... - ja ist nur ein Topf und ein paar Pflanzen aber so was tut man nicht.

    Da wir eh das Haus neu runterstreichen lassen mussten wurde der Kasten vor dem Küchenfenster abmontiert und vor dem Haus stell ich nix mehr hin seit dem
    Und ja mir geht es wie Dir.... jemand hat unser Grundstück betreten ein fremder nicht der Postbote und nicht der Getränkemann....


    Und ja bei uns ist es auch eine Sackgasse....

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch so ein Blauauge...lasse mein Auto immer offen, Fahrrad unverschlossen... bisher hatten wir Glük, aber gerade gestern erzählte mir eine Freundin, die ein paar Dörfer weiter wohnt, dass ihr jetzt schon zum zweiten Mal das Fahrrad geklaut worden ist (vom Carport herunter)...
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ich kann es nachvollziehen, mir ist es vor ein paar Jahren mit einem weihnachtlichen Türkranz passiert, einfach weg, einfach unvorstellbar:-(
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhh.....da kann ich Dich voll und ganz verstehen! Wir wohnen auch in einer Sackgasse....oft ist hier den ganzen Tag das Haus auf.....bis jetzt war hier noch nichts dergleichen. Aber es würde mich auch richtig erschüttern.....so was geht gaaar nicht! Vielleicht waren es einfach nur Kinder, die nicht groß nachgedacht haben? Und der Topf steht nicht weit entfernt irgendwo herum? Ich wünsche Dir, dass es so ist....
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yase, verstehe ganz genau was du meinst! Denn auch ich wohne ja in einer sogenannten ländlichen Idylle und hier wird so gut wie gar nix eingeschlossen und jeder hier Wohnende passt auf jeden auf. Manchmal wohl auch etwas nervig, aber in der Not unendlich hilfreich. Hier wird noch echt zusammen gehalten.
    Bisher hat noch Keiner gewagt etwas zu entwenden, denn es sind zuviele Augen des Tags und zu viele Ohren des Nachts hier. Aber weiß was noch kommt...
    Das was bei dir passiert ist finde ich jedenfalls sehr dreist und unverschämt.
    Viele Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Oh nee, das geht wirklich gar nicht! Hat denn niemand in der Nachbarschaft etwas verdächtiges gesehen, oder gehört? Ich schicke dir herzliche Gedanken vom Rhein, Meisje

    AntwortenLöschen
  8. ja..
    sowas macht erst wütend..
    dann traurig..
    man traut ja niemandem etwas Schlechtes zu und dann passiert so etwas..:(
    Ich glaube Kinder reichen da nicht rauf.. wenn dann Jugendliche..oder jemandem hat der Topf so gut gefallen..
    hoffentlich passiert so etwas nicht wieder
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Diese Erfahrung habe ich leider schon mehrfach gemacht. Blumentöpfe und Laternen habe ich verschmerzen können, doch am kürzlich vor der Haustür geklauten E-bike knabbern ich immer noch. Wir wohnen NEBEN der Kirche, der Hauseingang ist IM Kreuzgang der Kirche. Ich finde das traurig....
    Herzlich Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ja ich weiss.... das kenne ich. Nichts ist mehr sicher und was fehlt ist Respekt und Achtsamkeit....
    Vor einiger Zeit habe ich beobachtet wie ein Junge (vielleicht 6 - 8 Jahre alt) die Autoscheibe herunter liess, und eine
    ENERGIE-DRINK-DOSE! aus dem Fenster mitten auf die Straße warf. Die Mutter stand neben dem Auto. Sogar sowas vermiest mir den kompletten Tag! Meine Kinder wären niemals auch nur auf diese Idee gekommen!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Yase
    Ich verstehe was du meinst, irgendwie geht man da alle Leute durch und denkt, könnten es die oder sogar der gewesen sein?
    Irgendwer wird jetzt Freude an diesem Topf haben, so blöd wie es klingt, freue dich!
    Hab eine gute Zeit, Bea

    AntwortenLöschen
  12. Das ist echt traurig! Man versteht nicht, was jemanden dazu bewegt...
    Auf dem Friedhof sind uns jetzt auch schon erst eine Pflanze aus dem Topf, dann der ganze Topf und dann nochmal ein Topf gestohlen worden. Da stelle ich auch nichts mehr hin. :-(
    LG schickt dir
    Claudia, die auch deine Italien-Fotos bestaunt hat. In Florenz und Siena war ich als Schülerin auf Studienfahrt. Lang, lang ist's her.

    AntwortenLöschen
  13. Oh nein, so schade. Wir wohnen zwar städtischer als ihr, aber trotzdem am Waldrand in einem kleinen Quartier. Jeder kennt jeden und aus unseren Gärten wird fast täglich Gemüse gestohlen.
    Ich finde, das geht einfach zu weit.
    Schade.
    Gruss Sibylle

    AntwortenLöschen
  14. liebe Yase,
    oh, ja ich kann Dich gut verstehen!
    Es nimmt einem die gewohnte Sicherheit, obwohl es "nur" ein Blumentopf war!
    Aber vielleicht steht er wirklich irgendwo nicht weit entfernt.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  15. Ach Menno, ist das doof. Ich überlege auch immer, ob ich eine oder mehrere meiner zahlreichen Gasbetonfiguren in den Vorgarten stelle. Würde mich aber unheimlich ärgern, wenn die dann weg wären. Schade. Immerhin: das rostige Fahrrad mit der Blumenbepflanzung hat noch keiner mitgenommen :-) das steht schon ein paar Jahre.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  16. Plötzlich greift jemand in deine Privatspäre ein, nimmt, was dir gehört und kommt dir damit unerlaubt nah ... Das würde mich auch erschrecken ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Yase,
    es kann noch viel schlimmer kommen.
    In meinem Dorf werden seit mindestens sieben Jahren, so lange wohne ich hier, jeden Winter die Bauernhortensien abgeschnitten. Jede Pflanze, egal in welchem Gartenwinkel sie versteckt wurde, wird gefunden und geplündert.
    Die Polizei kann seit all den Jahren nichts machen, obwohl alle Gärten betroffen sind.
    Mich persönlich trifft nicht so sehr, dass die Hortensien nach und nach verschwinden, sondern dass sich fremde Menschen auf meinem und anderen Grundstücken aufhalten und dort tun können, was sie wollen.
    Irgendwelche Hortensien-Junkies durchstöbern nachts meine Beete und ich kann nichts tun.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen