Montag, 20. März 2017

Frühlings-


Lawinen


Jetzt, wo der Bergschnee taut, poltern sie wieder, die Frühlingslawinen. 
Diese hier donnert mehrmals im Winter und im Frühjahr zu Tal. Sie ist keine Gefahr, weil man weiss, dass hier ein Lawinenkegel ist, und niemand sich da aufhält.

Der Stein


Ein kleines Steinchen rollte munter
von einem hohen Berg herunter


Und als es durch den Schnee so rollte,
ward es viel größer als es wollte.


Da sprach der Stein mit stolzer Miene: 
"Jetzt bin ich eine Schneelawine".

Er riss im Rollen noch ein Haus
und sieben große Bäume aus.


Dann rollte er ins Meer hinein, 
Und dort versank der kleine Stein.

Joachim Ringelnatz (1883 - 1934)


Habt einen sicheren Tag!

Herzlichst
yase

Kommentare:

  1. Ein beeindruckendes Naturschauspiel, liebe Yase!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Uaaah... das sieht voll gruselig aus!!
    Gut, dass wir im Flachland wohnen. So viel Schnee in diesen Massen und in dem Tempo is mal so gar nix für'n norddeutsches
    LandEi

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Ringelnatz
    Die Ameisen

    In Hamburg lebten zwei Ameisen,
    Die wollten nach Australien reisen.
    Bei Altona auf der Chaussee
    Da taten ihnen die Beine weh,
    Und da verzichteten sie weise
    Dann auf den letzten Rest der Reise.

    So will man oft und kann doch nicht
    Und leistet dann recht gern Verzicht.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare s/w Aufnahmen. Und dazu die Worte von Ringelnatz.
    Passt so gut, liebe Yase.
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Ein imposantes Naturschauspiel, liebe Yase.
    Für mich Flachländer wirken die Bilder etwas unheimlich.
    Hauptsache, es wird niemand durch die Lawinen verletzt.
    Herzliche Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Gleichzeitig unheimlich und beeindruckend! Ich hoffe, da verirrt sich nicht doch einer hin.
    HÖRT Ihr die Lawinen auch?
    LG Judy

    AntwortenLöschen