Mittwoch, 8. Februar 2017

Für Nasch-

Katzen


Ich rede diese Woche etwas viel über Heidelbeeren.... Tut mir nicht wirklich leid, weil die kleinen blauen Beeren habe es in sich!!
Weiter Infos hier

Gerne teile ich mein Lieblings-Muffin-Rezept mit Euch


Rezept Heidelbeermuffins

 Zutaten für 12 Portionen

ZUTATEN
200 g Heidelbeeren
240 g Mehl
1 Teelöffel (gestrichen) Backpulver
1 Teelöffel (gestrichen) Natron
1 Messerspitze Zimt
(30 g Haselnüsse gemahlen)
100 g Zucker
1 Ei
60 ml Sonnenblumenöl
200 g Naturjoghurt

Muffinform
Butter oder Einlagepapierchen für die Form
Puderzucker


Zubereitung

Muffin-Mulden mit Butter einpinseln und das Blech in den Kühlschrank stellen.
Alternativ die Papierformen einsetzen
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
 Die Heidelbeeren waschen und anschließend trockentupfen.
Mehl mit Backpulver und Natron sieben und dann mit Zimt und Haselnüssen vermischen.
Das Ei schaumig aufschlagen und mit Zucker, Öl und Joghurt glattrühren.
Dann die Mehlmischung unterheben und zuletzt die Heidelbeeren hineinmischen.

Die Mulden der Muffinform etwa zu 2/3 der Höhe mit dem Teig füllen,
 in den Backofen setzen, die Hitze auf 190 Grad heruntersetzen und 20 bis 25 Minuten backen.
 In der Form etwa 5 bis 10 Minuten abkühlen lassen und erst dann die Muffins aus der Form heben und völlig abkühlen lassen.



Vor dem Servieren mit wenig Puderzucker bestäuben und mit einer guten Tasse Kaffee genießen.


Habt einen leckeren Tag!!

Herzlichst
yase


























Kommentare:

  1. Ich komme vorbei!!!
    Heidelbeermuffins sind meine absoluten Lieblinge unter den Muffins.
    Und deine sehen noch so schön aus.
    Hmmm.
    Gruss sibylle

    AntwortenLöschen
  2. Baoh Yase, das ist jetzt aber gemein...ich mach gerade Frühstückspause und die präsentierst so was leckeres. Da ich keine Backqueen bin, werde ich das Rezept abspeichern und es in den nächsten Tagen mal ausprobieren
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yase ,
    Heidelbeeren gehören mit zu meinen kleinen Energiebomben ... nehme regelmäßig ein Schälchen für mich mit . Das Rezept hört sich lecker an , sind doch immer wieder Varianten , die man nicht kennt :)
    Also werde ich Dein Rezept mal ausprobieren :))
    Hab einen schönen Tag und lass Dir die leckeren Teilchen schmecken .
    Liebe Grüße Antje

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yase,
    ein tolles Rezept. Danke fürs Teilen.
    Einen stressfreien Mittwochabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar!!!! Ich glaube, ich komme mal bei Dir vorbei! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  6. Ich sitze mit knurrendem Magen vor dem PC und du zeigst soooo gluschtige Küchlein.... die haben bestimmt himmlisch geschmeckt! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen lecker aus, kannst du sie mal rüber reichen? :-))
    L. G. Doris

    AntwortenLöschen
  8. Sooooo.... jetzt geht endlich unser WLan wieder! *freu*
    Ich hab dir ja schon anderweitig Heidelbeergrüße geschickt ;-), hinterlasse aber auch hier einen solchen:
    Heidelbeeren sind so oberlecker - deshalb haben wir auch welche im Garten. Und ich glaube, im Gefrierschrank sind auch noch ein paar.
    Im letzten Jahr war die Ernte für die kleinen Sträucher wirklich sehr gut, da habe ich Marmelade herstellen können, Heidelbeereis und einige wie gesagt auch eingefroren. Daraus könnte ich ja auch noch Muffins backen. Hm. *überleg*
    Blaue Grüße vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yase,
    vielen Dank für das Rezept. Ich liebe Heidelbeeren und ich liebe Muffins, also werde ich es auf jeden Fall ausprobieren.
    Liebe Grüße, Carolyn

    AntwortenLöschen