Freitag, 23. Januar 2015

Grusel-


Geschichten 2.





Nun müssen diese alten UFO's ans Licht, damit da endlich mal was geht.

Das zweite Uralt-UFO:


Schwanger mit unserem zweiten Kind, fand ich diese Jacke sehr chic. 
(das war 1996)


Es kam dann alles etwas anders..
Wir waren wochenlang in der Kinderklinik,
da waren diese kleinen Teilchen eine willkommene Ablenkung.


Deswegen blieb dieses Werk so lange weggepackt.
Jetzt ist die Zeit da, diese 174 Strickteilchen endlich ihrer Bestimmung zuzuführen.


Stricken mag ich hier nicht mehr, aber häkeln geht immer :)


Eine Jacke wird es nicht werden, aber irgendetwas fällt mir - bis sagen wir Anfangs April - schon ein.
Bis dahin häkle ich 174 Quadrätchen, um dieses Ufo fliegen zu lassen!!


Ich wünsche euch einen Tag voller Wunder!
Herzlichst
yase - die jetzt mal die Häkelnadel schwingt

PS
Hinter jedem Blog stehen Menschen mit ihren Lebens-Geschichten. 
Wir sind, was wir erleben.
In jedem Leben passieren schmerzhafte und unverständliche (oder schreckliche) Dinge.
Wir haben dieses Kind zurück geben müssen - zurück in die Hände Gottes, der es uns gegeben hat. 
(Hier war sein Geburtstag. Er wäre 18 Jahre alt geworden.)
Mein Leben ist deswegen nicht schwerer als Deines. Nur anders.
Wir sind, was wir erleben, und was wir daraus machen.

Kommentare:

  1. Hallo Yase!
    Das sind ja dann sehr besondere Erinnerungen an diese Zeit und was auch daraus wird, es wird was besonderes werden da du dich sicher immer an diese nicht so schöne Zeit erinnern wirst!
    Hab noch einen schönen Freitag!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yase!
    Als ich vor einigen Tagen diesen Post las, da habe ich mir in der Tat sowas Trauriges gedacht.
    Er wird in deinem Herzen auf Ewig seinen festen Platz haben.
    Das Leben hat für jeden Einzelnen viel Schönes, aber leider auch viel Leid parat.
    Aber wir gehen diesen Weg immer weiter Schritt für Schritt, mag er auch zuweilen noch so beschwerlich sein...
    Ich drück dich mal ganz lieb ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  3. Alles gehört zum Leben dazu.... wobei dieses Erlebnis zu den schwersten gehört, die man haben kann. Kinder sollten niemals vor ihren Eltern gehen....
    Gut, dass in unseren Herzen Platz für alle ist - für die, die sind und die, die waren.
    Nachdenkliche Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yase,
    zu erst mal bin ich mächtig gespannt, was es mal werden wird....ich habe mir übrigens diese Woche ein paar Knäuel Wolle zugelegt....hust.....mal sehen, ob ich das mit dem Häkeln tatsächlich lernen kann! Bin irgendwie sehr motiviert - schade, daß du nicht ums Eck wohnst - sonst käme ich zur Schulung!
    Und zu deinem "PS"......das hast du wundervoll geschrieben! Das sind sehr berührende Zeilen! Und genau das ist es, was die Bloggerwelt ausmacht! Wir teilen ein Hobby, und wir teilen auch persönliche Sachen! Auch wenn wir uns nicht kennen nehme ich dich mal schnell in die Arme!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe yase,
    Ich denke an dich....
    Nicole
    P.S. Ich bin froh, dass du diese Jacke nicht fertigarbeitest ;-)

    AntwortenLöschen
  6. " Wir haben dieses Kind zurück geben müssen - zurück in die Hände Gottes, der es uns gegeben hat. (Hier war sein Geburtstag. Er wäre 18 Jahre alt geworden.)"

    Das berührt mich total. Ich bin in Gedanken bei dir...ich finde irgendwie keine Worte...fühle dich einfach herzlichst umarmt!
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. liebe Yase,
    auch ich nehme Dich in Gedanken einfach nochmal in den Arm und drück Dich.
    Ich glaube, Du wirst aus diesen kleinen Teilchen etwas ganz besonders zaubern.
    viele liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Yase,
    dein Beitrag hat mich sehr berührt. Ja hinter jedem Blog steht eine Geschichte. Danke, dass Du uns an Deiner Anteil haben lässt und danke, dass Du uns daran erinnert hast, dass das Leben, auch wenn es kurz war, im Himmerl weitergeht. Ich wünsche Dir, dass die kleinen Teilchen zu etwas Warmem und Tröstenden für Dich werden!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yase,
    durch dein PS habe ich jetzt heftige Gänsehautschauer. Ein Kind, auf das man sich freut, zurückgeben zu müssen, diese Vorstellungen ist schon immer eine der schlimmsten für mich gewesen; leider teilen dieses Schicksal auch gute Freunde von uns, und auch sie haben gelernt, es zu tragen. B. wäre jetzt 13. Ich drück dich!
    Dass du deine Strickteilchen daher so lange weggepackt hattest, kann ich gut verstehen. Ich könnte mir vorstellen, dass eine wunderbar weiche Decke daraus werden könnte, so ähnlich wie die Fleckerldecke, die meine Oma für mich gestrickt hat - aus lauter Wollresten. Wenn ich mich im Winter vor den Fernseher kuschle, dann ist diese Decke nach wie vor die einzige, die ich so richtig gemütlich finde...
    Liebste Rostrosengrüße von der Traude

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Yase,

    was könnte mehr wehtun?
    Ich drück dich!

    Liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Yase,
    schön, was du geschrieben hast. Und wie wahr.

    Aus deinen Quadrätlis wird bestimmt etwas Gfröits, das weiss ich jetzt schon!
    Liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Yase
    Ich danke dir für deine offenen Worte, denn ich finde, dass auch Trauriges und Tragisches hier Platz haben darf. Es ist schrecklich wenn man sein eigenes Kind beerdigen muss.
    Ich war grad am Freitag an einer Beerdigung von einem sehr guten und lieben
    Kollegen. Mit 63 Jahren hat er uns verlassen und er musste vor 12 Jahren sein eigene Tochter beerdigen. Ja, das sind Geschichten die das Leben schreibt. Und es führt ich einmal mehr vor Augen, dass man das Leben geniessen muss. Man weiss nie wann es zu ende ist.
    Ich drück dich!
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen