Samstag, 17. November 2012

auch ich....

möchte gerne ein guter Freund sein




Es gibt in meinen Augen eine Menge gute Gründe, "Herr der Ringe" von Tolkien zu lesen.
Mich haben die Bücher viel gelernt. Genau wie bei "Narnia" erkenne ich Parallelen.
Ein Grund, weshalb ich die Mittelerde- Erzählungen alternierend zu Narnia lese, ist das, was ich über Freundschaft erfahre.
Freundschaft ist ein Thema das mich seit Jahren beschäftigt und immer wieder ins Nachdenken bringt.
Freundschaft, ein Bereich meines Lebens, der elementar zu mir gehört. Ohne Freundschaften könnte ich nicht leben.
In der Ring-Geschichte sehe ich, wie Freundschaft funktionieren kann:
Die unterschiedlichen Arten von Freundschaft werden im Kreis der "neun Gefährten" dargestellt. Von der Zweck-Freunsdchaft bis hin zur Herz-Freundschaft ist alles beleuchtet.

 Für mich DAS Bild von Freundschaft schlechthin: Frodo Beutlin und Sam Gamdschie.

Herr der Ringe-Hobbits Sam (Sean Astin) und Frodo (Elijah Wood)

Samweis Gamdschie ist für mich der Held in der Geschichte!
Ich wäre gern ein Freund wie Sam seinem "Herrn Frodo" einer ist.
Etwas ungeschickt ist Sam in die Geschichte hineingeraten - aber ohne Sam wäre Frodo nie angekommen.
Sam ist treu. Er lässt nicht zu, dass Frodo ohne ihn irgendwo hingeht. Sam erahnt mit der Zeit, was für einen Auftrag Frodo wirklich hat, und wie schwer dieser ist. Zäh und treu durchlebt er mit Frodo alle Abenteuer. Eindrücklich ist, dass immer einer von Beiden noch Mut hat für den Weg, auch wenn der Andere verzweifelt. Sam gibt nicht auf. Frodos Ziel wird sein Ziel.

So möchte ich Freundschaft leben. Lebensstrecke teilen, mitleiden, mittragen, mitfreuen. Dann hoffen, wenn der andere zweifelt. Mithelfen, Ziele zu erreichen, Mut machen, nicht aufgeben. Da sein.
Einem Freund beistehen, an seinen Erfolg glauben. Rückschläge abfangen, aufstehen helfen, tragen, wenn der andere nicht mehr kann. Treu sein. 
Mitkämpfen, mitfreuen, mitfeiern, mitlachen, mittanzen. Mitträumen, Visionen spinnen, Leben teilen, glücklich sein. So verstehe ich Freundschaft.

Ich bin kein Hobbit - das wird der Grund sein, weshalb ich meinem Ideal nur nacheifern kann.


Samweis Gamdschie im Film

Die Filme sind anders. Für meinen Teil kommen in der Verfilmung die Werte und Aussagen der Bücher zuwenig zum Tragen. Das Hauptaugenmerk liegt da auf den Kämpfe und den Okrs, Uruk-hais und all die anderen Effekten. Verkauft sich einfach besser.
Ich habe die Filme gesehen, würde sie auch gerne mal wieder schauen - aber ich brauche jemand, der mich rettet :)


Ich nehm jetzt mal ein Buch aus dem Regal...... bis später!

Herzlichst
yase - in Mittelerde

Die Fotos hab ich ihm Internet auf Filmseiten ausgeliehen....

Kommentare:

  1. Liebe Yasi!
    Du triffst hier zu 100 Prozent meinen Büchergeschmack ;-)Besonders Narnia ist ja in dieser Jahreszeit ein absolutes Muss. Sich in fremde Welten zu begeben und mit fantastischen Wesen Abenteuer zu erleben ist einfach herrlich entspannend. Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam!
      Wie schön :)
      Ich liebe Lesen -und unsere Jungmenschen auch! - manchmal ist es ganz still im Haus, jeder ist irgendwo in einer anderen Welt.
      Wünsche dir einen guten Wochenstart
      Herzlichst
      yase

      Löschen
  2. Oh, wie Recht du hast! Sam ist der eigentliche Held des Films! Auch Sherlock Holmes und Dr. Watson versinnbildlichen eine wahre Freundschaft. Ob Conan Doyle das so beabsichtigt hat, weis ich nicht. Aber in der neuen Serie Sherlock finde ich das Thema Freundschaft fantastisch umgesetzt. Ich fahr da auch voll drauf ab! Stand by me, Star Trek (die neuen FIlme) Der Zauberer von Oz (der alte Film), Harry Potter, Toy Story,... alles tolle Buddie Filme (und Bücher)!! Mit meinem Mann habe ich auch so eine Freundschaft, Freu. ;) Und wer weiss, vielleicht bekommen wir das auch? ;)
    herzliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen